Was kann, soll, darf, möchte oder muss man mit den vielen leeren Häusern tun?

Tribsees_to_table_-28

Seit Herbst 2020 bringt der Künstler und Architekt Ton Matton mit seinem Projekt »Tribsees’ Zukunft machen« frische Gedanken und neues Leben in die leerstehenden Häuser der schrumpfenden Stadt. Bravo! Wir ergänzen das Projekt um den guten Geschmack und besetzen im Sommer 2021 das ehemalige Kaufhaus, um dort die Bewohner:innen und alle Foodies des Landes in unserem Pop-up Restaurant zu Tisch zu bitten. Wir – das sind Gestalter:innen und Tausendsassa aus Hamburg von morgen. und Hirn und Wanst sowie zahlreiche Kooperationspartner:innen und Helfende.

TRI_210608_Tribsees_to_table_Konzept_

Dem kulinarischen Zukunftserlebnis wird durch Social Design der Raum bereitet. In Kooperation mit lokalen Vereinen und Gewerken kreieren wir eine außergewöhnliche Szenerie, die sowohl ökologisch ist, als auch sozial verantwortlich mit Bestehendem umgeht und Lokalkolorit verräumlicht. Wie das geht? Zum Beispiel so:

Tribsess to table ist ein Projekt von morgen. und Hirn und Wanst
im Rahmen von »Tribsees' Zukunft machen«