Gemeinsames
gestalten für die kollektive
Küche von morgen.

Tribsees_to_table_-103

Dem kulinarischen Zukunftserlebnis wird durch Social Design der Raum bereitet. In Kooperation mit lokalen Vereinen und Gewerken kreieren die Gestalter:innen von morgen. eine außergewöhnliche Szenerie, die sowohl ökologisch ist, als auch sozial verantwortlich mit Bestehendem umgeht und Lokalkolorit verräumlicht. Wie das geht?

Mit Hilde Zinke von »Trebel-Pötterie e.V.« experimentieren wir, wie man aus den Ziegelsteinen der zerfallenen Häuser Fliesen töpfern kann. In Mini-Workshops werden die zerkleinerten Schuttreste von Schüler:innen und Bewohner:innen in Ton gebrannt. So nimmt T2T Fliese für Fliese geschmackvoll Gestalt an. Als einzigartiges Interieur und haltbare Unterlage zieren diese zu hunderten jeden Restaurant-Tisch individuell. Jede:r Macher:in darf nach dem Restefest sein:ihr Stück Stadt und Zukunft mit ins eigene Zuhause nehmen.

Tribsees_to_table_-80
Tribsees_to_table_02_-4
Tribsees_to_Table7B4544CB-A0FA-4608-89F5-C008E7331C67-2563-000001C0CB9B7D80_WEB
Tribsees_to_Table5C10172D-60FE-4B7F-9988-2F9AC3E9704D-2535-000001BDC5CF8156_WEB

Im Kaufhaus verschmelzen Außen und Innen – Alt und Neu nicht nur am Tisch: aus dem Schutt des Hauses erwächst ein Indoorsteingarten, der den kulinarischen Vernetzungspunkten Raum bereitet. »Tribsees to Table« (T2T) wird so nachhaltig die Stadt verändern.
Nicht nur materiell, sondern auch als kollektives Erlebnis im Gedächtnis der Bewohner:innen und Besucher:innen.

Tribsees_to_table_02_0
Tribsees_to_Table_DSF8527_WEB_kl

Tribsess to table ist ein Projekt von morgen. und Hirn und Wanst
im Rahmen von »Tribsees' Zukunft machen«